Heilpraktiker Börner - Lebenswerk

Zuhause geboren

Ursprünglich wollte ich in diesem Beitrag über das Thema Gefühlsintegration schreiben. Nun ist etwas Wundervolles dazwischen gekommen.

Unendlich dankbar können wir verkünden:
Unsere Tochter Dana ist am 30.01.2019 nachmittags in unserer Badewanne zuhause zur Welt gekommen.
Und alle Geschwister waren dabei. So wie wir es uns gewünscht haben. Ja da haben mich schon einige Menschen gefragt ob das denn für die Kinder nicht schädlich oder verstörend sei. Meine Frage auf diese Frage lautet: wie weit sind wir von unserem ursprünglich natürlichen Sein entfernt, wenn zweijährige Knirpse schon massenweise Medienkonsum gewohnt sind und es einem auf der anderen Seite davor graust sein Kind das Wunder der Geburt seines Geschwisterchens erleben zu lassen? Und nein, ich habe nicht geschrien.
Und die Geräusche, die am Schluss aus mir raus kamen hat die Oma erklärt: die Mama braucht jetzt ganz viel Kraft, damit das Kind kommen kann.
Fühlen und sagen was IST haben wir verlernt. Mein Mann und ich erlangen diese Fähigkeit mühsam Schritt für Schritt wieder. Und ja, das ist teilweise anstrengend und frustrierend und es lohnt sich allemal!

Beim Geburtsprozess hilft es ungemein sich auf das ein zu lassen was IST. Den Schmerz nehmen und JA zu ihm zu sagen, denn er hilft Stück für Stück dieses Wunder ins Leben zu holen, das sich 9 Monate entwickelt hat in Mamas Bauch.
Das Vertrauen in den eigenen Körper, in das Kind und seine gewählte Geburtserfahrung war bei mir bei allen vier Kindern gegeben.
Und auch die Bereitschaft alles andere zu akzeptieren wie z.B. einen Kaiserschnitt, wenn denn wirklich nötig wäre.
So durften wir nun als Familie das Schönste erfahren: zuhause, gemeinsam, in vertrauter Umgebung und ohne Komplikationen. Und nun ist dieses kleine Wunder bei uns gelandet.
Wir danken allen, die an uns gedacht haben und an uns denken, denn ich bin mir sicher, dass mich wie im ersten Blogbeitrag berichtet, das Feld der Frauen getragen hat und auch all die guten Gedanken und Wünsche aller Menschen, die so zahlreich mitgefiebert haben!

Für uns heißt es nun zu sechst miteinander ankommen.
Und ich finde es auch ok zu erwähnen, dass das nicht nur schön und rosarot ist.
Gerne berichte ich in folgenden Beiträgen über die Themen Geschwister, Paarsein und Partnersein mit einer großen Familie und Frausein/Mannsein.

Ganz herzliche Grüße

Ines

Post A Comment