Heilpraktiker Börner - Lebenswerk

Story

  • Schwangerschaft und Geburt

    Es ist einfach ein Wunder was da in einem Körper geschieht: aus zwei Teilen eines männlichen und eines weiblichen Körpers entsteht neues Leben.
    Die Grundvoraussetzung ist ein Milieu, das dem neuen Erdenbürger ermöglicht zu wachsen.
    Krasser Weise entsteht auch Leben in unvorteilhaftem Milieu denn, wenn sich eine Seele auf den Weg machen will ist sie unaufhaltsam und trotzt den widrigsten Umständen.
    Ich denke da an das Bild des Löwenzahns, der sich durch eine dicke Teerdecke drängt.
    Es beschäftigt mich extrem, dass die wenigsten Menschen darauf vorbereitet sind was einen erwartet in einem Prozess, der so wichtig ist: das Entstehen von Leben, die heilige Zeit der Schwangerschaft und das Geschenk der Geburt, ganz zu schweigen von der Wucht und der Erschütterung aller Seelen, die das neue Leben willkommen heißen. Wir haben diesen Prozess dreimal miteinander erlebt und können daraus folgende Erkenntnisse teilen:
    – Nicht nur Kinder entstehen und werden geboren, sondern auch unsere seelischen, emotionalen Prozesse sind wie Schwangerschaften und Geburten: du empfängst einen Gedanken wie z.B. Ich möchte eine freudvolle Beziehung zu mir selbst und meinem Körper. Du beginnst herauszufinden was das bedeutet und was du dafür brauchst, was du dafür lassen darfst und welche Schritte nötig sind. Das passiert nicht alles von jetzt auf gleich, von heute auf morgen. Du „gehst schwanger“ damit und findest heraus, erforschst, testest. Aber alles ganz behutsam denn, wenn du zu schnell vor prescht bremst dich dein Körper oder dein Umfeld.
    Nun wird ein Teil deines Gedankens Wirklichkeit, die Wehen setzen ein: Menschen verschwinden aus deiner Realität, weil sie nicht mit deiner neuen Absicht schwingen, neue Begegnungen entstehen, dein Lebenszeitplan verändert sich, du suchst eine neue Berufung usw.
    Altes los zu lassen schmerzt und es ist aufregend Neues zu etablieren und zu zu lassen.
    Doch kaum ist man durch den Schmerz durch, ist die pure Begeisterung und Freude über das Neue zu spüren!
    Nachwehen können mehr oder weniger stark sein und vergehen dennoch ganz natürlich, wenn die Zeit reif ist.

    – Kinder spiegeln uns unsere eigene Kindheit wieder und konfrontieren uns Tag täglich damit. Wir wissen mittlerweile, dass es nicht nur der Schlafmangel aufgrund von Bauchschmerzen, Zähnen, Angst, Rhythmusverschiebung usw ist, der Eltern völlig fertig sein lässt. Schlussendlich haben wir doch alle die krassesten Partynächte verdaut oder wochenlange Anstrengungen im Job oder beim Pflegen der Eltern usw.
    Es sind die Spiegel, die uns vorgehalten werden! Unsere eigenen Erfahrungen holen uns ein. WIR ergreifen die Chance und schauen uns alles an! Wie war ich als Kind? Wie habe ich die Welt erfahren? Was sind grundlegende Gedanken, die ich mir zugelegt habe?
    All das ist extrem wichtig,wenn es darum geht sein Leben bewusst zu gestalten! Denn diese Elemente steuern unser gesamtes (Er)Leben!
    Spätestens seit der Geburt des ersten Kindes wissen wir, dass das Kind in uns nie verschwunden war. Und, dass VIELE Konflikte auf die Verletzungen und Schutzmaßnahmen dieser zurück zu führen sind.

    – Werdet ihr Eltern, kommt ein komplett neues Leben auf euch zu und es braucht achtsames Miteinander, um die Paarebene gut beibehalten zu können!
    Auch hier wieder gibt es kaum Vorwarnungen, Schulungen oder Hinweise von irgendwem.
    Es ist gesellschaftlich einfach so drin, dass es „normal“ ist zu heiraten und Kinder zu bekommen, die dann dein komplettes Leben auf den Kopf stellen!
    Du bist also nicht nur mit deiner eigenen Kindheit in Form deiner inneren Kindlichen Erfahrungen konfrontiert, sondern auch mit Deinen Mutter und Vaterthemen! Dein Partner wird auf einmal Mama sein, Papa sein.
    Das Modell Kleinfamilie läuft aus, wohin kann es aber denn gehen in Zukunft? Fragen mit denen wir uns befassen und auch baldmöglichst Kurse anbieten wollen mit den Antworten, die wir gefunden haben und immernoch herausfinden!

    – ein neues Familienmitglied stellt die komplette bisherige Dynamik auf den Kopf. Rhythmen verändern sich, Abläufe gleichen null mehr deinem bisherigen Tagesplan,Verantwortung wächst und mit ihr das Glück und die Fragen über das Leben!

    – die Frau ist plötzlich Mama
    Der Mann ebenso plötzlich Papa
    Es kommt eine völlig neue Ebene ins gemeinsame Leben hinzu und all unsere Prägungen und all unsere Bilder über das Leben als Eltern kommen zum Vorschein! Wir reinszenieren die Partnerschaft unserer Eltern oder gehen einen komplett konträren Weg aus Angst so zu sein wie unsere Eltern und leben so auch nicht unsere freieste Version!

    – es braucht stete gemeinsame Absichten und Visionen, um erfüllt miteinander zu sein und Täler zu meistern und als Geschenk zu erkennen, um immer tiefer den Kern des anderen zu sehen und seine ureigene Sehnsucht Liebe zu erfahren zu integrieren.
    Es braucht Mut über seine Schatten und sein Rechthaben zu springen und zu riskieren auch Distanz und Uneinigkeit zu erfahren, im festen Vertrauen, dass diese Phasen schlussendlich wieder mehr Nähe bringen können.

    – Männer und Frauen ticken unterschiedlich und im Anerkennen und Erforschen dieser rein physiologischen & hormonellen Tatsache liegt so viel Frieden!
    Für Mann und Frau, Mama und Papa, Tochter und Sohn und alle Vorfahren und Nachfahren .

    Von Herzen, Ines

     

    Autor: Ines Börner

  • Jeder Schatten ist im letzten doch ein Kind des Lichts

    Kennst du das? Du stehst an einem schmerzlichen Punkt in Deinem Leben, Dein Körper signalisiert Alarmstufe rot, Deine Gefühle reißen dich in einen moderigen Keller und du hast den Eindruck: Ich bin mit meinem Latein am Ende! So oder auch abgeschwächter oder sogar noch extremer …
    Ich meine solche Phasen, in denen du meinst es geht nur noch bergab oder du hast einfach keine Idee mehr wie du das Blatt drehen sollst!
    Wenn du mal versuchst das Leben wie folgt zu betrachten: geh mal davon aus, dass irgendetwas in deinem Leben dazu geführt hat, dass du genau jetzt an diesem Punkt stehst. Wenn es einen grundlegenden Gedanken geben könnte, der dazu geführt hat, welcher könnte das sein?

    Ich versuche Dir Beispiele aus unserem Leben zu geben.
    Ich vertrete die Meinung, dass kein Gefühl an sich schlecht ist. So möchte ich mir selbst, meinen Mitmenschen wie auch meinem Mann und meinen Kindern begegnen.
    Wenn unsere zweite Tochter (4 Jahre) allerdings Vollgas gibt und ihren kleinen Bruder aus meiner Sicht zu hart ran nimmt, dann tickt bei mir irgendwas aus innerlich.
    Oft reagiere ich dann darauf anstatt zu handeln. So habe ich mich schon oft in Situationen wiedergefunden wie ich unfair auf ihre Aggression eingegangen bin, nämlich selbst laut und aggressiv.

    Mein Grundlegender Gedanke: man darf keinen schwächeren Menschen (in dem Fall das jüngere Geschwisterchen) unfair und grob behandeln!
    Da ich es ablehne, kommt es immer wieder vor, dass ich dann keinen Ausweg finde in diesen Situationen. So habe ich diesen Gedanken begonnen zu hinterfragen.
    Der Schatten den ich sehe in Miras‘ Verhalten birgt für ihren Bruder die Möglichkeit, Konflikte mit einem Menschen aus zu tragen und zu erleben, der ihn liebt.
    Mira kann Überlegenheit erfahren und sich entscheiden nach zu geben oder nicht.

    Was habe ich dann getan?
    1. Ich habe meine Bewertung auf Emotionen und Reaktionen gesehen.
    2. Ich habe meine Reaktion vor Mira anerkannt, indem ich ihr gesagt habe: „Mira ich war unfair zu Dir. Das tut mir leid!
    Siehst du, dass an den Haaren ziehen nicht ok ist und es Béla weh getan hat?“

    Was ist dann passiert ?
    Mira ist zu ihrem Bruder gegangen : „Béla, Entschuldigung!“ Und Béla: „Danke Mira! Komm wir spielen!“ – Ich bin baff!!!!

    Um diese Situation und meinen Grundgedanken auch für Nicht Eltern oder Menschen in anderen Schatten reichen Situationen greifbar zu machen:
    Wenn dein Partner in deinen Augen unfair oder falsch handelt, wenn dein Körper schlapp macht, schmerzt oder dich bremst, frage dich:
    a) was muss jemand denken, der in solch eine Situation geraten ist?
    z.B. Männer sind unzuverlässige Schnarchzapfen/ Frauen sind hinterhältige Biester…
    Auf Körperebene: Ich schaffe das nicht! Ich kann es nicht mehr ertragen, dass…./ ich möchte nicht sehen, dass…. ‚ Ich habe nicht verdient, dass….

    sich so auf die Schliche zu kommen ist anfangs nicht so einfach. Wir helfen gerne dabei!

    Wenn wir am Beispiel des Partners bleiben, um Euch in die Ausprobierphase zu entsenden, überlege dir mal Folgendes:
    Wenn Dein Partner Dir durch ständiges zu spät Kommen für dich signalisiert, dass er unzuverlässig ist, frage dich:
    Was muss ich denken, dass mir das mit ihm/ihr immer wieder Passiert?
    „Ich bin es nicht wert, dass er pünktlich kommt“
    „Immer muss ich warten bis ich dran komme“
    „Männer/Frauen sind….“

    Oft zeigen die Menschen, die in unserem Leben sind genau solche Überzeugungen in uns auf und sobald wir raus gefunden haben, dass unsere generalisierte Meinung etwas mit UNS zu tun hat und wir so immer und immer wieder in dieselben Situationen schlittern, können wir uns bewusst entscheiden diese Überzeugungen los zu lassen.

    Wenn wir das schaffen, wird das neue Bild in uns eine neue Realität anziehen!

    Probier es gleich mal aus!
    Gedanken schaffen Realität und wo Schatten sind ist auch Licht! Dieses Licht findest du, wenn du beginnst DICH zu durchleuchten!

    Gerne gehe ich im folgenden Blog Beitrag auf Fragen dazu ein!
    Diese könnt ihr senden an: healthyways@t-online.de

    Von Herzen, Ines