Heilpraktiker Börner - Lebenswerk

Rezepte

  • Quinoa-Milchreis mit Mandeln

    Vegan + Glutenfrei

    Zutaten für das Mango-Kokos-Mus:

    • 100 g Himbeeren (ersatzweise TK-Himbeeren)
    • 100 g Quinoa
    • 300 ml Mandeldrink oder andere Pflanzenmilch ungesüßt
    • 1 Msp.Zimtpulver

    Zum Bestreuen:

    • 2 EL Mandelplättchen
    • 2 EL Kokosflocken
    • 2 EL Honig oder Ahornsirup

    So geht´s:

    Die Himbeeren verlesen, behutsam waschen und abtropfen lassen (tiefgekühlte Beeren nach Packungsangabe auftauen lassen).Die Quinoa in ein Sieb geben und gründlich mit kaltem Wasser abspülen Die Körnchen mit Mandeldrink und Zimt in einen Topf geben und offen bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Quinoa dann abgedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen. Vom Herd nehmen und ca. 10 Min. im Topf ausquellen lassen. Den Quinoa-Brei in zwei Schalen anrichten. Jeweils mit 1 EL Mandelblättchen und 1 EL Kokosflocken bestreuen und mit den Himbeeren dekorieren. Den Brei nach Belieben mit je 1 EL Honig beträufeln und servieren.

     

  • Butternuss-Käse-Sandwiches

    Vegan + Glutenfrei

    Zutaten für den Butternuss-Streichkäse:

    • 350 g Butternusskürbis
    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 80 g Cashewkerne – alternativ 4 EL Cashewmus
    • 1 EL Zitronensaft
    • 1/2 EL Senf
    • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
    • 1 TL Salz
    • 3 EL Hefeflocken
    • 120 ml Wasser
    • 1 EL Tapiokastärke (alle Zutaten Bioqualität)

    Außerdem Brot in Scheiben, vorzugsweise glutenfrei!

    So geht´s:

    Butternusskürbis, Zwiebel und Knoblauch grob zerkleinern und garen, bis der Kürbis weich ist, in ca. 15 – 20 Minuten in Wasser auf dem Herd. Zusammen mit den restlichen Zutaten im Hochleistungsmixer ca. 2 Minuten glatt pürieren.
    Wer keinen entsprechend starken Mixer besitzt kann auch Cashew-Mus nehmen, oder die Nüsse zuvor in Wasser einweichen, am besten über Nacht!
    Anschließend in einen Topf geben und aufkochen und dabei ständig rühren, bis der Käse Fäden zieht.

    • Zwischen zwei Brotscheiben im Kontaktgrill geröstet
    • als Brotaufstrich mit Pilzen, Oliven, Ruccola, Tomaten…..
    • oder einfach mit als Dipp für Kräcker, Knäckebrot….
  • Asiatische Glasnudel-Bowl mit Sesam

    Vegan + Glutenfrei

    Zutaten:

    • 100g Glasnudeln (oder Kamutnudeln)
    • 150g Zuckerschoten
    • 1 Paprika rot
    • 2 Paprika gelb
    • 1 Bund Frühlingszwiebeln, oder 2 Zwiebeln in Spalten
    • 4 große Champignons
    • 2 Karotten
    • 1 EL frischer Ingwer
    • 2 Knoblauchzehen
    • 3 EL Sesamöl
    • 50ml Sojasoße (glutenfrei)
    • 2 TL Sambal Olek (Achtung, enthält oft Geschmacksverstärker, auf Bioqualität achten)
    • 1 TL Sesam
    • 1 Handvoll Cashewkerne oder andere Nüsse, je nach Verträglichkeit
    • Salz, Pfeffer

    So geht´s:

    Nudeln mit warmem Wasser übergießen, bis sie vollständig bedeckt sind. 10 Minuten ziehen lassen, abgießen und beiseitestellen.
    Ingwer reiben und mit 2 EL Sesamöl, Sojasauce, Sambal Oelek und Honig verrühren.
    Zuckerschoten putzen und halbieren, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Paprika und Pilze in feine Streifen schneiden, Knoblauch schälen und fein hacken.
    Wok restliches Sesamöl erhitzen, Knoblauch und sämtliches Gemüse 5 Minuten darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit restlicher Marinade ablöschen und 2 Minuten reduzieren lassen.
    Wok vom Herd nehmen, Glasnudeln und Sesam vorsichtig unterheben.
    Cashewkerne in einer Pfanne rösten, grob hacken und über die Nudeln geben.

    Lauwarm oder kalt servieren!

  • Kürbiskernbrot

    Vegan + Glutenfrei

    Zutaten:

    • 300 g geputzen Kürbis (Hokkaido mit Schale)
    • 70 g Pflanzenmargarine
    • 400 g Mehlmischung hell glutenfrei
    • Würfel frische Hefe, bzw. 1 Pack Trockenhefe
    • 2 EL Rohrohrzucker
    • 1 gestrichener TL Salz
    • 1 El. Flohsamenschalen + 4 El. Wasser
    • etwas Planzenmilch und Kürbiskerne

    So geht´s:

    1. Das Kürbisfleisch würfeln und mit etwas Wasser in einem Topf weich kochen. Die Kürbisstücke in ein hohes Gefäß geben, die Magerine hinzufügen und mit einem Pürierstab pürieren.
    2. Mehl, Flohsamenschalen, Hefe, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und durchmischen. Das Kürbispüree, die Flohsamenschalen und das Wasser hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig sollte sich beim Kneten vom Schüsselrand lösen (eventuell noch etwas Mehl hinzufügen). Mit den Händen noch einmal kurz durchkneten, zu einer Kugel formen und zurück in die Schüssel geben. Den Teig für ca. 30 Minuten (oder über Nacht im Kühlschrank) gehen lassen.
    3. Den Teig kurz durchkneten und einen Brotlaib formen. Dessen Oberfläche kreuzweise einschneiden, mit Milch bestreichen und mit Kürbiskernen bestreuen. Den Laib auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 45 – 50 Minuten bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) backen.
  • Rote-Linsen-Salat mit Roter Bete

    Vegan + Glutenfrei

    Zutaten für 4 Portionen:

    • 200g rote Linsen
    • 4 Frühlingszwiebeln
    • 1/2 Bund Petersilie
    • 400g Rote Beete, gekocht
    • 350ml Gemüsebrühe
    • 1 TL Senf
    • 3 EL Apfelessig
    • 4 EL Olivenöl
    • 1 TL Curry oder Kurkuma
    • 1 TL Kreuzkümmel
    • 1 EL Honig oder Ahornsirup
    • Salz und Pfeffer aus der Mühle

    So geht´s:

    1 EL Öl im Topf erhitzen und die Linsen darin mit Kreuzkümmel und Curry etwas andünsten. Mit der Brühe abslöschen und ca. 8 bis 10 Minuten köcheln lassen. Danach in ein Sieb gießen und abtropfen und abkühlen lassen.
    Die Rote Beten auch in ein Sieb geben, abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, Blätter abzupfen und grob hacken.
    Ein Dressing aus Senf, Honig, Essig, Salz und Pfeffer mischen und die 3 EL Öl erst
    nach und nach zu dem Dressing geben.
    Jetzt erst die Linsen mit Rote Beten und Frühlingszwiebeln vermengen. Das Dressing und die Petersilie unterheben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.