*
Schwermetallausleitung-Titel
blockHeaderEditIcon

 

 

Schwermetallbelastung

Leiden Sie unter körperlichen Ursachen, für die es anscheinend keine Erklärung gibt?
Dann könnte es sich um eine Schwermetall- bzw. Amalgan- oder Quecksilberbelastung handeln.

 

 

 

 

Welche Faktoren haben Sie erkranken lassen und
welche Faktoren verhindern Ihre Genesung?

 

Sie gehören seit Monaten, vielleicht auch seit Jahren, zu den Menschen mit Symptomen, deren Ursache von keinem Facharzt diagnostiziert und somit auch nicht behandelt wurde? Dann können wir aus unserer langjährigen Erfahrung heraus sagen, dass es sich um eine Schwermetall- bzw. Amalgam- oder Quecksilberbelastung Ihres Körpers handeln kann.
Das Problem der klassischen Schulmedizin liegt in der fehlenden aber häufig erforderlichen Tiefendiagnostik, die leider aus Zeitmangel aber auch wegen fehlender Abrechnungsmöglichkeiten mit den gesetzlichen Krankenkassen (GKV's) nicht durchgeführt wird. Hinzu kommt, dass vielen Medizinern das fachübergreifende biochemische Funktionsdenken einfach fehlt.
Das führt für die Patienten im Endeffekt dazu, dass die Symptome und damit die Beschwerden bestehen bleiben oder sich weiter duplizieren.
Wir in unserem Zentrum für integrative Medizin begleiten Sie mit innovativen und zielführenden Methoden auf Ihrem Weg zu einem neuen Gesundheitsniveau.


Dabei beherzigen wir ein chinesisches Sprichwort:
„Wenn Du den Tiger aus dem Haus jagen willst, öffne ihm erst Fenster und Türen.“

Unser Ziel ist immer, dass Sie sich wieder wohl in Ihrer Haut fühlen, physische und psychische Leistungsstärke zurückerhalten und somit auch den Anforderungen des Alltags wieder gewachsen sind und Freude am Leben verspüren.

 

 

Mehr Informationen

 

 

Anker
blockHeaderEditIcon
Schwermetall Teil1
blockHeaderEditIcon

Sie stellen sich folgende Frage: „Könnte im Zentrum für integrative Medizin auch mir geholfen werden?“

Dann lautet unsere Antwort:
Wenn bei Ihnen
ungeklärte gesundheitliche Beeinträchtigungen unterschiedlichster Art
Schmerzen unklarer Genese (Ursache)
Verspannungen
Darmprobleme
andere physische oder auch psychische bzw. psychosomatische Probleme
vorliegen, dann sind Sie bei uns für eine Behandlung, die sich an den Ursachen orientiert, richtig.

Das Gleiche gilt auch, wenn Ihnen vorgeworfen wird, Sie seien überempfindlich oder würden sich vieles doch nur einbilden und Sie den Glauben, dass Ihnen noch jemand helfen kann, eigentlich verloren haben.

Um diese Ursache im Detail zu erkennen, setzen wir entsprechend auch dem bereits erwähnten chinesischen Sprichwort dort an, wo die Schulmedizin an Ihre Grenzen stößt.


Dazu gehören:

  • eine moderne Diagnostik auf biophysikalischer und aktueller Labormedizin
  • Einsatz von Hightech Geräten, die auf Membran und Zellebene wirken
  • individuell zusammengesetzte Substanzen
  • viel Zeit und Ruhe für Vertrauensaufbau, Gespräche und „sich fallen lassen“

 

Wir im Zentrum für integrative Medizin zeigen Ihnen, wie effizient moderne Medizin sein kann.

Schwermetall Teil2
blockHeaderEditIcon

uraschen und auslöser für multiple sklerose1. Ursachen bzw. Auslöser, die oftmals auf eine Schwermetallbelastung hindeuten aber fälschlicher Weise oft als Symptom ohne weitere Zusammenhänge behandelt werden.

Das Kurzzeitgedächtnis ist gestört und/oder es bestehen Konzentrations- und Aufnahmestörungen, dann wird nicht selten übersehen, dass chronischer Schlafmangel, übermäßiger und/oder dauerhafter Stress, Depressionen, Stimmungsschwankungen sowie eine ungesunde Ernährung die Ursache sein können. Infolge des Nichterkennens dieser Ursachen kann es zu Wesensveränderungen und Orientierungslosigkeit kommen, die aber häufig nicht auf eine Störung des Kurzzeitgedächtnisses zurückgeführt werden. Dies gilt auch für eine nicht diagnostizierte Schilddrüsenstörung als mögliche Ursache. Die genannten ursächlichen Symptomatiken können auch auf ein Brain fog (Gefühl von Watte im Kopf) hindeuten. Eine ursächliche Diagnostik muss einer Therapie vorausgehen, damit die Symptome abklingen.

 

 

Hormonelle Störungen, die häufig mit Hitzewallungen und vermehrter Schweißneigung  verbunden sind, gehören zu den Klassikern für eine unklare Genese.

 

Dabei sind zumindest die vier hauptsächlichen Ursachen wie:

 

  • ein Mangel an Vitamin D
  • die Einnahme von Aufputschmitteln und ständiger Stress

  • eine bestehende Strahlen- und Umweltbelastung somit Nebenwirkungen von Medikamenten

  • die Einnahme von Substanzen mit hormoneller Wirkung relativ leicht zu diagnostizieren.

 

 

Unsere Therapie, die auf der Beseitigung der krank machenden Ursachen basiert, wird somit in den allermeisten Fällen erfolgreich verlaufen.
Als Heilpraktiker mit fachübergreifendem biochemischem Funktionsdenken zeige ich Ihnen Wege auf, die Ihnen zu einem gesundheitlichen Gleichgewicht verhelfen können.
Kribbeln oder ein Taubheitsgefühl in Armen und Beinen wird fast immer als neurologisches Problem betrachtet. Es ist aber nicht immer ein eingeklemmter Nerv wie beispielsweise bei chronisch degenerativen Verletzungen für diese Symptomatik verantwortlich. Vielmehr kann es sich um eine orthopädische Ursache oder eine Unfallfolge handeln. Vielmehr können Durchblutungsstörungen, ein zu hoher Blutzuckerspiegel, eine diabetische Neuropathie, Angststörungen mit Hyperventilation oder Multiple Sklerose mit einem Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen einhergehen.
Die Ursache – evtl. eine Schwermetallbelastung – mit weiterführenden Diagnosemethoden zu finden, hat für uns im Zentrum für integrative Medizin oberste Priorität.

Zuckungen der Gesichtsmuskulatur und Lidkrämpfe. Was steckt dahinter?
Gesichtszuckungen können harmloser Natur sein aber auch auf eine Störung des Nervensystems im Gehirn oder des Rückenmarks hinweisen. Es wäre somit fatal, die Symptomatik lediglich mit Medikamenten zu unterdrücken.
Bei Lidkrämpfen (Blepharospasmus) handelt es sich wahrscheinlich um eine Störung des biochemischen Gleichgewichts oder eine Schädigung des zentralen Nervensystems.
Bei uns im Zentrum für integrative Medizin erfahren unsere Patienten, dass eine Tiefendiagnostik auf der Basis des fachübergreifenden biochemischen Funktionsdenkens keine Wunder aber erstaunliche Erfolge bewirken kann.

 

 

 

Schwermetall Teil2
blockHeaderEditIcon

2. Ursachen/Auslöser, die meistens gar nicht behandelt werden

Sie leiden unter Panikstörungen (Agoraphobie) und/oder Ängsten, dann werden in der klassischen Schulmedizin diese Symptome nicht selten mit Überempfindlichkeit, Hysterie und Einbildung in Verbindung gebracht.
Auch starke und immer wieder auftretende Kopfschmerzen bis hin zu Migräne erfahren häufig keine ursächliche Behandlung. Dabei können internistische und neurologische Ursachen genauso vorliegen wie psychische Auslöser. Auch Zahnerkrankungen und Fehlstellungen des Kiefergelenks sowie hormonelle und endokrinologische Ursachen sind vom Grundsatz her in Betracht zu ziehen. Die Abklärung einer Schwermetallbelastung oder einer Infektion durch Viren oder Bakterien erfährt leider in der klassischen Schulmedizin nur geringe Beachtung. Wir hingegen bieten Ihnen das gesamte Spektrum des fachübergreifenden biochemischen Funktionsdenkens.

 

Die chronische Müdigkeit gilt als zunehmende Symptomatik unserer modernen Gesellschaft auch bezogen auf eine Belastung mit Schwermetallen, Amalgam oder Cadmium. Die Ursachen finden sich in unserem Lebensstil und unserer Umwelt. Schlafmangel, unregelmäßige Ruhepausen, Sauerstoff- und Flüssigkeitsmangel sowie Bewegungsmangel und überall Giftstoffe lassen uns genauso ermüden wie seelische oder existenzielle Probleme bzw. organische Erkrankungen. Eine genaue ursächliche Abklärung, die unter Umständen viel Zeit erfordert, sollte bei anhaltender Müdigkeit deshalb unbedingt erfolgen. Gemeinsam können wir mit Zeit und innovativen Methoden die Ursache finden und beseitigen.

 

Sie leiden unter Sehstörungen, dann können die Ursachen harmloser aber auch gravierender Natur sein. Nicht immer handelt es sich „nur“ um ophthalmologische Ursachen. Also eine Erkrankung des Auges. Vielmehr kann es sich um Durchblutungsstörungen, Nervenerkrankungen, Diabetes mellitus, Multiple Sklerose (MS) oder auch um eine tumoröse Erkrankung handeln. Darüber hinaus zählen verschiedenartige Genuss- und Umweltgifte, neurologische Ausfälle sowie eine bestehende Migräne zu den Auslösern von Sehstörungen.

Damit wird deutlich, wie schwierig Sehstörungen bezüglich der auslösenden Faktoren zu analysieren sind.

Wenn also Ihre Sehstörungen mit der Aussage „unklare Genese“ verbunden sind, sollten Sie die Initiative ergreifen, und eine ganzheitliche Symptomanalyse wünschen. Wir vom Zentrum für integrative Medizin bieten Ihnen diese Analysen auf unterschiedlichen Ebenen mit hoch effektiven Methoden.

Schwermetall Teil3
blockHeaderEditIcon

Eine Geschmacksstörung, auch Dysgeusie genannt, kann mit teilweisem oder totalem Verlust des Geschmackssinns einhergehen und durch eine Schwermetallbelastung hervorgerufen werden. Auch das „Schmecken“ von nicht vorhandenen Geschmacksnuancen ist bekannt.

 

Es erfolgt eine Unterteilung in drei Gruppen:

 

  • epitheliale Ursachen

(Schädigung der Geschmacksknospen)

Eine Strahlentherapie, medikamentöse Nebenwirkungen, Diabetes mellitus, Leber- und Nierenerkrankungen sowie eine Schilddrüsenunterfunktion und das Sjögren- oder Cushingsyndrom können zu den Auslösern gehören.

 

  •  zentrale Auslöser

Hier sind neurodegenerative Erkrankungen (beispielsweise Alzheimer) sowie bestimmte Formen von Epilepsie und Vergiftungen als Auslöser bekannt. Somit steht auch hier die symptomatische Analyse im Vordergrund, für die wir uns gerne Zeit nehmen.

Die Zellleistung kann herabgesetzt und die Mitochondrienfunktion zunehmend gestört werden.

 

  • nervale Auslöser

Sie basieren häufig auf einer Schädigung von bestimmten Hirnnerven durch eine Ohroperation oder eine Zahnbehandlung. Auch degenerative oder entzündliche Nervenerkrankungen sowie Tumorerkrankungen sind als Ursache bekannt.

Schwermetall Teil4
blockHeaderEditIcon

3. Folgende Erkrankungen sind schwermetallassoziiert:

Zunehmend erkranken Patienten auch an Parkinson oder Alzheimer und geraten dadurch nicht selten in die totale Abwärtsspirale, sind am Ende pflegebedürftig und zu keinen eigenständigen Handlungen mehr fähig. Andererseits können Alzheimer und Parkinson auch die Auslöser für eine Gedächtnisstörung sein. Medikamente unterdrücken die Symptome, verlangsamen bestenfalls den Verlauf aber haben keinerlei Einfluss auf die Ursachen.

Eine „ALS“ = amyotrophe Lateralsklerose (Nervenzelldegeneration), kann erblich aber auch nicht erblich bedingt sein. Schulmedizinische Forschungsergebnisse sind noch nicht anerkannt. Deshalb sind die klassischen Behandlungsmethoden nicht ursächlich orientiert. Sie beziehen sich auf eine medikamentöse Therapie sowie Physio- oder Ergotherapie und eine logopädische Therapie.

Wir vom Zentrum für integrative Medizin nehmen uns gerne Zeit, um Sie und Ihr Problem mit allen Facetten kennen zu lernen. Denn nur so können wir eine Therapie, die sich an den Ursachen orientiert, für Sie individuell zusammenstellen.

Zu den weiteren Erkrankungen, die schwermetallassoziiert sind, gehören:

  • die Nierenfunktionsstörung durch beispielsweise Mangeldurchblutung der Nieren, Vergiftungen, Nieren-, Blasen- oder Harnsteine
  • Multiple Sklerose durch schädliche Umwelteinflüsse und erbliche Faktoren
  • Herz- Kreislauferkrankungen durch beispielsweise Ablagerungen von Stoffwechselschlacken (mit Giften) und Stress
  • Tumorerkrankungen durch Schädigung des Immunsystems, Herabsetzung der Selbstheilungskräfte des Körpers, krankhafte Zellteilung uvm.
  • Frauenleiden, Schwangerschaftsstörungen und Unfruchtbarkeit durch Umweltgifte und Schwermetalle sowie hormonelle und psychische Störungen
  • Erkrankungen des Verdauungssystems wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Reizdarmsyndrom uvm., die können nicht nur durch eine ineffiziente Darmperistaltik, falsche Ernährung und Stress, sondern auch durch Schwermetalle hervorgerufen werden können
  • Chronische Pilzinfektionen wie beispielsweise der Scheidenpilz, die entstehen häufig durch ein geschwächtes Immunsystem und Schwermetalle, die nicht ausreichend ausgeschwemmt werden, entstehen.
  • Allergien und Resistenzen gegen Antibiotika, die vermehrt im Zusammenhang mit einer Schwermetallbelastung zu betrachten sind.

Nicht zuletzt ist es unser Immunsystem, das immer häufiger unter den vielseitigen Schwermetallbelastungen zu leiden hat und seiner Aufgabe, den Körper zu schützen, nicht mehr gerecht werden kann.
Zu all den hier genannten Krankheiten bzw. Symptomen muss auch auf die psychiatrischen und psychosomatischen Erkrankungen hingewiesen werden, weil ein Zusammenhang mit einer Schwermetallassoziation nicht unwahrscheinlich ist.

 

 

Sie erkennen bei Ihnen eine Parallele zu einem der hier genannten Krankheitsbilder: Dann helfen wir Ihnen gerne mit unserer jahrelangen Erfahrung und mit unseren innovativen Behandlungsmethoden, damit Sie wieder gesund werden können.

 

Schwermetall Teil5
blockHeaderEditIcon

4. Warum werden solche Ursachen bzw. Auslöser häufig nicht erkannt?

Drei Faktoren sind hauptsächlich dafür verantwortlich, dass viele Ursachen nicht erkannt werden:

  • Erstens fehlt es den Ärzten in den kassenärztlichen Praxen an Zeit für den einzelnen Patienten. „Time is money“.
  •  Zweitens können viele Untersuchungen für eine Ursachendiagnostik nicht abgerechnet werden, weil sie nicht zu den Leistungen der GKV's laut Leistungskatalog gehören. Häufig werden diese auch nicht als „Igelleistungen“ angeboten.
  • Drittens fehlt vielen Ärzten auch das fachübergreifende biochemische Funktionsdenken.


Übergreifend kann gesagt werden, dass es sich bei der heute angewandten Medizin um eine Akutmedizin handelt. Diese aber ist für den Patienten nicht zielführend, wenn es sich um chronische bzw. persistierende Krankheitsbilder handelt. Erschwerend kommt hinzu, dass die von den Krankenkassen unterstützten laboranalytischen Verfahren nicht im geringsten für eine zielführende Ursachenforschung ausreichen.
Wir können Ihnen für unsere Behandlungen, die keine Kassenleistung sind, eine diskrete Finanzierung durch unseren Partner anbieten, damit es Ihnen bald wieder besser geht.

Schwermetall Teil6
blockHeaderEditIcon

5. Was können nicht erkannte Ursachen/Auslöser im Laufe der Zeit hervorrufen?

Alle nicht erkannten Ursachen, die den Menschen erkranken lassen, können in das Innere unserer Zellen eindringen und unsere Zellmembranen schädigen. Dadurch werden die Kraftwerke unserer Zellen, die Mitochondrien, aber auch unsere DNA, in einen chronischen Ausnahmezustand versetzt. Infolge dessen kann es zu Inflammation sowie zu Zelldegeneration aber auch Zellteilungsstörungen kommen. Die Folge sind gefährliche autoaggressive Funktionsstörungen, die das gesamte Organsystem betreffen können.
Soweit muss es dank gezielter Ursachenanalyse in vielen Fällen nicht kommen.


6. Wie kann eine Schwermetallbelastung erkannt werden?

Als erstes wird analysiert, wo sich die Quelle der Schwermetalle befindet. Über die Nahrung inklusive Trinkwasser, die Haut, die Atemwege oder durch Amalgamfüllungen bzw. Metallimplantate können sie in den Körper gelangen. Nicht zu vergessen sind Platin in Chemotherapeutika, Palladium in Goldlegierungen und Titan in Tablettenhülsen.
Im nächsten Schritt wird in unserem Zentrum für integrative Medizin im Rahmen eines tausendfach bewährten Untersuchungsmanagements mit neuesten biophysikalischen Messtechniken sowie Ergebnissen aus renommierten Laboratorien und Analysezentren die Ursachendiagnostik durchgeführt.

Es gibt verschiedene Messmethoden um herauszufinden, ob eine Schwermetallbelastung vorliegt.

 

Dazu gehören im Einzelnen:

  • die Urinuntersuchung
  • der Urin-Provokationstest
  • die Haarmineraluntersuchung
  • die kinesiologische Testung
  • die Messung von umweltmedizinischen Belastungsfaktoren mittels bestimmter Toxinanalyselaboratorien um quantifizieren zu können, welcher Schadstoff dem Organismus dauerhaft (nachhaltig) zusetzt.
  • der MK-Schwermetalltest (halbquantitativer Screeningtest um festzustellen, ob eine Schwermetallbelastung durch Zink, Quecksilber, Kupfer, Blei oder Cadmium vorliegt)
logo-gross
blockHeaderEditIcon

 

 

Schwermetall Teil7
blockHeaderEditIcon

7. Wie wird eine Schwermetallbelastung behandelt bzw. wie kann Ihr Körper von einer solchen geheilt werden?

Bevor die eigentliche Behandlung beginnt, erhalten Sie einen speziellen Ernährungsplan. Die dann folgende Behandlung besteht aus drei Blöcken und orientiert sich in der Reihenfolge an den individuellen Befunden.

 

Die drei Behandlungsblöcke beinhalten:

  • Ausleitung der Schwermetalle
  • Unterstützung der körpereigenen Entgiftungssysteme 
  • Regeneration bereits bestehender Zellstoffwechselschäden durch Substitution

Dazu gehören im Einzelnen metallbedingte Vitamin-, Mineralstoff-, Aminosäure- und Hormondefizite.

 

Bei geschwächten Patienten erfolgt zu Anfang der Behandlung eine Stabilisierung.
Von Anfang an soll der enterohepatische Kreislauf, das Umverteilen der Schwermetalle in weitere Gewebe (-teile), vermieden werden. Dafür haben sich hohe Dosen der Alge Chlorella Pyrenoidosa bewährt, die toxische Schwermetalle und gängige Umweltgifte bindet.
Bevorzugt wird die direkte Ausleitung der Schwermetalle mit Chelatbildnern durchgeführt. Die Verabreichung erfolgt am effektivsten mittels Infusionen, weil Chelatkapseln unter Umständen im Darm eine nur unsichere Aufnahme erfahren. Die verabreichten Chelatkomplexbildner (künstliche Aminosäuren) binden giftige Schwermetalle im Zusammenhang mit einer Schwermetallbelastung bzw. einer Schwermetallvergiftung.
Die Ausscheidung erfolgt über den Urin und/oder Schweiß.
Eine begleitende und individuelle Therapie mit bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten, die die Ausleitung unterstützen, wird von uns individuell ausgearbeitet.

Auf diese Weise kann erreicht werden, dass Ihr Körper frei von Schwermetallen und anderen Giften wird. Dadurch können Sie nicht nur genesen, sondern auch vielen Krankheiten erfolgreich vorbeugen.

 

Schwermetall Teil8
blockHeaderEditIcon

 

 

 

Gemeinsam finden wir die Antwort auf drei relevante Fragen:
Welche Faktoren haben Sie erkranken lassen, welche Faktoren verhindern Ihre Genesung, und wie können Sie wieder gesund werden?

 

Ich freue mich zusammen mit meinem Team, Sie im 
„BÖRNER LEBENSWERK“, dem Zentrum für integrative Medizin, kennenzulernen.

Kontaktformular
blockHeaderEditIcon
Adresse
blockHeaderEditIcon

Börner Lebenswerk
Heilpraktiker
Zentrum für integrative Medizin
Beim Kupferhammer 9
72070 Tübingen
Zentrale: 07071/5669-786
Fax: 07071/5669-787
E-Mail: info@heilpraktiker-boerner.de
www.heilpraktiker-boerner.de

Schwermetall Teil 9
blockHeaderEditIcon
Wir sind eine Heilpraktiker-Praxis. Die Informationen und Darstellungen auf diese Seite beinhalten keine Heilungsversprechen und beruhen ausschließlich auf eigenen Erfahrungen, die ich während meiner jahrelangen Tätigkeit als Heilpraktiker mit meinen Patienten sammeln konnte. 
leer
blockHeaderEditIcon

 

 

Logo Jameda
blockHeaderEditIcon

 

Heilpraktiker
in Tübingen auf jameda
leer
blockHeaderEditIcon

 

 

Logo Proven
blockHeaderEditIcon

Erfahrungen & Bewertungen zu Heilpraktiker Benjamin Börner

leer
blockHeaderEditIcon

 

 

Copyright
blockHeaderEditIcon

Copyright 2018 by Börner Lebenswerk  | Design: www.amenico.de      

impressum/Datenschutz
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail